Der Mai neigt sich dem Ende zu und der Sommer ist nun endgültig angekommen! Höchste Zeit, sich draußen zu bewegen und die Sonne, den See und die Berge in Zell am See zu genießen. Über die tollen, zahlreichen Radtouren im Raum Zell am See können Sie in unserem letzten Blogbeitrag etwas erfahren. Hier informieren wir Sie über die besonderen und wunderschönen Wanderungen, welche unsere Region Zell am See – Kaprun für Sie bereithält.

Schmittenhöhe

Die Schmittenhöhe ist und bleibt eines der beliebtesten Wanderziele für viele. Und die Gondeln befördern Sie ab Mitte Mai wieder in die Höhe. Sehr empfehlenswert ist eine Sonnenaufgangswanderung, bei welcher Sie mit der Gondel den noch nächtlichen Dunst über Zell am See hinter sich lassen und den sonnigen Gipfeln rasch näherkommen. Oben angekommen ist vorerst nicht viel zu spüren von Sommer – auf 2.000 Meter ist es frisch früh morgens. Das ändert sich jedoch bei den ersten Schritten der Wanderung über den Pinzgauer Spaziergang. Ihr Blick fällt auf die vergletscherten Gipfel der Hohen Tauern. Über dreißig 3.000 kann man von hier oben sehen. Wir garantieren Ihnen, diese Aussicht übertrifft all Ihre Erwartungen vom Wandern in Zell am See. Auch die meisten Hütten sind ab Anfang Juni wieder bewirtet und verwöhnen Sie wieder mit regionalen Schmankerln.

Die genauen Betriebszeiten für Sommer 2017 finden Sie hier:
http://www.schmitten.at/de/sommer/betriebszeiten

Großglockner – Der höchste Berg der Alpenrepublik

Wer ganz hoch hinaus will, ist bei uns in Zell am See wohl am besten aufgehoben. Der höchste Berg Österreichs ist von hier aus ganz locker zu erreichen und ein richtiges Abenteuer. Also wenn Sie es bevorzugen, statt wandern mit dem Auto oder Motorrad zu fahren, sollten Sie sich die Befahrung der Großglockner Hochalpenstraße auf keinen Fall entgehen lassen. Auch diese ist bereits seit Anfang Mai wieder für Sie geöffnet und bietet ein großartiges Erlebnis. Entdecken Sie den geheimnisvollen Berg und die einzigartige Landschaft rund um den Großglockner. Auf der Großglockner Hochalpenstraße gelangen Sie bis zum Fuß des mächtigen Gipfels.

Hier finden Sie die genauen Preise und Öffnungszeiten der Großglockner Hochalpenstraße: https://www.grossglockner.at/gg/de/preiseoeffnungszeiten

Familienberg Maiskogel

Wer es lieber ein wenig gemütlicher hat und auch nicht unbedingt einen ganzen Tag nur mit wandern verbringen mag ist am Familienberg Maiskogel in Kaprun besonders gut aufgehoben. Der Maiskogel hat einige Höhenmeter weniger als die anderen Berge und kann trotzdem mit schönen Aussichten und gemütlichen Wanderwegen punkten. Falls sie zur Wanderung noch ein wenig Action vertragen können ist die Sommerrodelbahn „Maisiflitzer“ für die ganze Familie ein garantierter Spaß. Aber auch für die noch ehrgeizigeren Wanderer hat der Maiskogel etwas zu bieten. Man kann über den Alexander-Enzinger-Weg vom Maiskogel bis zum Kitzsteinhorn wandern. Eine wirkliche alpine Herausforderung.

Hier finden Sie die genauen Angebote vom Maisiflitzer sowie diverse Wanderrouten am Maiskogel:
http://www.maiskogel.at/de/maisiflitzer/preise-betriebszeiten/

Die Sonnenseite:

Auf der Sonnenseite werden Sie es lieben. Die Hausberge der Region haben Sie sicher schon erblickt. Nun können wir Ihnen nur ans Herz legen, sich die Sonnenseite vorzunehmen und Wanderungen zur Schwalbenwand, zum Schönwieskopf und zum Hundstein zu wagen. Für diese Wanderungen gibt es zwar keine Gondeln oder lange Straßen bis ganz hinauf, aber sie können zumindest mit dem Auto bis zum Mitterberg oder zur Enzianhütte in Thumersbach fahren. Was Sie danach auf der Wanderung erwartet ist an Aussicht und Naturschönheit schwer zu überbieten. Die Wanderwege sind einfach, meist nicht zu steil und führen Sie zu atemberaubenden Aussichtspunkten. Gemütlich rasten werden Sie auf der Schützingalm oder wenn Sie bis zum Hundstein aufsteigen, ganz oben im Statzerhaus. Nach dem Abstieg ins Tal wartet dafür der Zeller See mit einer nassen Abkühlung auf Ihre müden und fleißigen Wanderfüße.